Das Phantom oder: der mysteriöse Maler

Von Philosphinx

Der Monat August neigte sich dem Ende zu und mit ihm der Sommer. Ihr graute vor den trüben grauen Herbsttagen, und wenn sie an den Winter dachte, türmten sich vor ihrem geistigen Auge riesige Berge von Schnee, sie hörte das monotone Schaben und Kratzen der Schneeschaufeln, spürte den ziehenden Muskelschmerz in ihren Armen, und die gefühlte Kälte kroch von den Zehenspitzen bis hinauf in ihre aschblonden Haarspitzen. Weiterlesen

Urbane Plaudereien – Bildungsstadt Bamberg, fünfter Teil

Peter von Liebenau

Wir leben im Zeitalter der Verwirrung, schrieb H.G. Wells zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Aber wir wollen uns nicht verwirren lassen. Deshalb fragen wir uns: Wonach sollen wir uns also orientieren, wenn wir Bamberger, in unserer Stadt der Bildung, geistig geordnet höher streben wollen? Auf welcher Grundlage sollen wir uns systematisch bilden, und woraufhin sollen wir uns eigentlich bilden? Weiterlesen