Alles Gute zum Geburtstag …

Was wäre wenn …

Wenn ich denn heut Geburtstag hätt’
und keiner wüsst’s, ich läg’ im Bett,
die Tür geht auf ’ne Fee kommt rein
und sagt du sollst ein Englein sein.
Ich flög’ durch alle Himmelsphären.
Würd mich von Manna nur ernähren.
Die Wolken wären Rosen rot.
Der Mond, der wär ein Segelboot.
Ich stiege ein und ließ mich gleiten
durch Galaxien und andere Zeiten.
Würd’ auf die Erde nieder blicken
und gute Wünsch nach unten schicken.
Und der ganze Erdenkram,
ging mir vorbei – na ja am Arm.
Da geht die Türe wirklich auf
und eh ich einmal richtig schnauf,
dringt an mein noch verschlaf’nes Ohr,
der Haus eig’ne Familienchor.
Mit guten Wünschen schrägen Tönen
woll’n meine Lieben mich verwöhnen.
Und plötzlich find ich’s richtig nett
zu sein ein Mensch in seinem Bett!

(Copyright: Cornelia Stößel 2014)
https://schreibwerkstatt-wortwerke.org

 

Oktober


Für dich, da trägt die Welt
ihr allerschönstes Kleid.
Leuchtend – golden – gelb
und luftig weit.

Und schmückt sich mit Girlanden
aus Weinbeerblätterranken,
belaubt in üppig tiefem Rot.

Und ein sanfter Wind weht
über Mauern, Hecken Zäune.
Fährt ins Geäst der Bäume
und nimmt mit sich das welke Laub.

Und der Himmel ruht so blau
über Feld und Flur.
Und mancher Acker trägt die Spur
der Arbeit von Pflugscharen.

Wir reifen mit den Jahren –

Und der Wald, er riecht nach Pilz und Moos.

© Cornelia Stößel 2018/Oktober

https://schreibwerkstatt-wortwerke.org

 

Heimkommen

Viermal, hell und klar
dringt durch dunkle Nacht
der Glocke Klang.
Dann hör ich still ein Atemholen.
Es ist die Schwester, die sich schwingt,
zählt dumpf mir an die Stunde.

Ich lausche seelenwund und
spür das Schlagen meines Herzen.
Stell mir die Frage:
Werd’ ich geschwisterlich begrüßt,
nach langer Lebensreise, heimkommend,
am Ende meiner Zeit?

© Cornelia Stößel 2017/Dezember

https://schreibwerkstatt-wortwerke.org

 

Herbst – meine Zeit

Keine Jahreszeit birgt diese Farben
Eintauchen möchte ich in die warmen Töne
Indian Summer über Ahornkronen
Ankommen in Halifax
Ein Traum?
Irgendwann steig ich ein
Flieg über die Wolken
Irgendwann steig ich aus
Streif durch die Wälder
Im Blockhaus geborgen
Hundegebell
Feuer im Kamin
Lesen

Endlich Daheim!

© Cornelia Stößel 2014/Oktober

https://schreibwerkstatt-wortwerke.org

 

Sommer

Sie schwirren still, ewig treu
fliegen tief, allein
zu einsam sind sie jetzt.
Taugt das Leben? Weinen.
Betet! Träumt!
Das Leben vollbracht
schläfrig ruhn sanft.

© Anna Stößel 2018/Juli

aus der Schreibstube
ein Projekt der Schreibwerkstatt-Wortwerke

https://schreibwerkstatt-wortwerke.org

Momentaufnahme

Das Auto – wie von der Schrottpresse ausgespuckt.
Er, der Fahrer schmächtig, beinah noch ein Kind.
Ich sehe ihn am Straßenrand stehen.
Das Nummernschild,
völlig verbeult,
fest haltend, sich daran fest haltend,
mit einem Lächeln, das Lausbuben so eigen ist.
Doch die Augen spiegeln ungläubiges Staunen – Ich lebe.

© Cornelia Stößel 2018/August
https://schreibwerkstatt-wortwerke.org