Radfahrerin übersehen

Langfinger in Bamberger Geschäften unterwegs

BAMBERG. Im Laufe des Montags wurde die Polizei zu insgesamt sieben Ladendiebstählen in verschiedene Geschäfte im Stadtgebiet Bamberg gerufen. Insgesamt elf Personen wollten Kosmetikartikel, Bekleidung, Nahrungsmittel und Alkohol im Gesamtwert von knapp 300 Euro ohne Bezahlung aus den Läden schmuggeln. Sie müssen sich allesamt wegen Ladendiebstahls verantworten. Weiterlesen

Vor dem Dienstgebäude der Polizei Bamberg auf die Wiese uriniert

Ladendiebstähle

  • BAMBERG. Am Samstagnachmittag wurde in einem Supermarkt in der Forchheimer Straße ein 37-jähriger Georgier bei einem Ladendiebstahl erwischt. Der Mann hatte versucht mehrere Packungen Tabak und Waschpulver zu entwenden. Dabei wurde er von einem Ladendetektiv erwischt und an die Polizei übergeben.
  • Eine Ladendiebin wurde in einem Geschäft in der Starkenfeldstraße angetroffen. Die 28-jährige Mazedonierin versuchte Haushaltsartikel im Wert von ca. 163 Euro zu entwenden. Dazu versteckte sie die Waren in einer Plastiktüte und verließ das Geschäft ohne die Waren zu bezahlen. Sie wurden von einem Ladendetektiv aufgehalten und ebenfalls der Polizei übergeben.

Weiterlesen

Brand- und Buttersäureschlag auf Bordell – Tatverdächtige festgenommen

Brand- und Buttersäureschlag auf Bordell – Tatverdächtige festgenommen

BAMBERG. Drei tatverdächtige Männer haben die Beamten der Ermittlungskommission „Laubanger“ mit Unterstützung von Spezialeinheiten nach dem Brandanschlag auf ein Etablissement in Bamberg Mitte Januar 2017 sowie nach einem zuvor im September 2016 erfolgten Buttersäureanschlag nun ermitteln und festnehmen können. Nach intensiven Ermittlungen des Fachkommissariats, die in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bamberg geführt wurden, sitzen bereits Beschuldigte in verschiedenen Justizvollzugsanstalten.

Am späten Samstagabend des 14. Januar 2017 legten die zunächst unbekannten Personen Feuer in einem Anwesen in der Straße „Laubanger“, worauf nur wenig später ein Raum einer Wohnung in Flammen stand und ein weiterer Raum durch die Rauchentwicklung stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Nur aufgrund glücklicher Umstände blieben alle darin anwesenden Personen unverletzt. Brandfahnder und Spezialisten der Spurensicherung der Bamberger Kripo, die im Auftrag der Staatsanwaltschaft Bamberg ab den Morgenstunden die Ermittlungen übernahmen, gingen aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse rasch von vorsätzlicher Brandstiftung aus.

Erfolgreiche Arbeit der Ermittlungskommission

Wie sich herausstellte, verschafften sich die Täter mit brachialer Gewalt Zutritt zu dem Anwesen, zerstörten Mobiliar und brachten zudem einen Brandbeschleuniger aus, bevor sie im Erdgeschoss Feuer legten. Dabei war den Tätern bewusst, dass sie dadurch das Leben der Frauen und weiterer dort befindlicher Personen erheblich in Gefahr brachten.

In der Folgezeit arbeiteten die zahlreichen Beamten der EKO „Laubanger“ im Zusammenwirken mit der Staatsanwaltschaft Bamberg intensiv an der Aufklärung des Verbrechens. Die gesicherten Spuren wurden überwiegend beim Bayerischen Landeskriminalamt ausgewertet. Die bislang vorliegenden Ergebnisse, unter anderem auch zu DNA-Spuren, brachten wichtige Erkenntnisse für die Beamten.

Die sehr zeit- und arbeitsintensiven Ermittlungen sowie Überprüfungen durch die Ermittler von Polizei und Staatsanwaltschaft, auch zu Informationen, die über das Hinweistelefon bei der Ermittlungskommission eingegangen waren, liefen in den folgenden Wochen auf Hochtouren. Drei Männer aus Bamberg und dem Landkreis, im Alter von 24 bis 27 Jahren, gerieten dabei immer mehr in den Mittelpunkt der Ermittlungen. Nicht zuletzt aufgrund umfangreicher operativer Maßnahmen, bei denen die Ermittlungsbeamten von verschiedenen spezialisierten Einsatzkräften aus Ober- und Mittelfranken Unterstützung erhielten, konnte schließlich der entscheidende Durchbruch erzielt werden.

Festnahmen und Wohnungsdurchsuchungen mit Spezialeinsatzkräften

Mitte Februar 2017 zog sich die Schlinge dann für drei Tatverdächtige zu. Nachdem die Staatsanwaltschaft Bamberg beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Bamberg Durchsuchungsbeschlüsse erwirkt hatte, standen die Polizisten in den frühen Morgenstunden zusammen mit Spezialeinsatzkräften vor den Haustüren der Männer. Die Beamten nahmen die vollkommen Überraschten sofort fest. Anschließend durchsuchten sie sämtliche Wohnräume sowie zwei Gewerbeobjekte der Täter und konnten hierbei mehrere wichtige Beweismittel auffinden und sicherstellen.

Haftbefehle gegen alle drei Tatverdächtigen

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg wurden gegen zwei Tatverdächtige Haftbefehle wegen schwerer Brandstiftung, gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung sowie gegen einen weiteren Tatverdächtigen Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung erlassen. Die Ermittlungen und Überprüfungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft dauern an.

Ladendiebstahl

BAMBERG. Im Real in der Kirschäckerstraße versuchte ein 29-jähriger am Freitagnachmittag 2 hochwertige elektrische Zahnbürsten zu entwenden, indem er die Sicherungsetiketten entfernte und sie in seine Einkaufstasche steckte. Beim Verlassen des Marktes wollte er lediglich 2 Dosen Bier bezahlen, hatte jedoch nicht mit dem Kaufhausdetektiv gerechnet, der in stellte und die Polizei rief.

Sprayer erwischt

BAMBERG. Ein herber Schlag gegen die Bamberger Graffiti-Szene gelang Ermittlern der Bamberger Polizei im Laufe der vergangenen Woche. 2 jungen Männern aus dem Landkreis Bamberg konnten insgesamt 11 Fälle von Sachbeschädigungen durch sprayen nachgewiesen werden. Insgesamt hatten sie dabei einen geschätzten Gesamtschaden von über 3000 Euro verursacht.

Autos zerkratzt

BAMBERG. In der Zeit von 7.15 Uhr bis 13 Uhr wurde auf dem Bedienstetenparkplatz des Klinikum Bamberg ein grauer Mercedes SLK zerkratzt.

In der Pödeldorfer Straße rissen Unbekannte den Tankdeckel eines silbernen Ford Focus ab. Weiterhin zerkratzten sie die Heckklappe.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Unfallflucht und Körperverletzung

BAMBERG. Am Freitagmorgen musste ein Fahrradfahrer einen geparkten Pkw in der Kapuzinerstraße ausweichen und somit seinen Sonderstreifen für Fahrräder verlassen. Dabei fuhr ein Pkw-Fahrer so dicht an ihm vorbei, dass er ihn am Arm touchierte und verletzte. Der Fahrer des Pkw hupte und setzte seine Fahrt ohne Anzuhalten fort. Ihm droht jetzt eine Anzeige wegen Unfallflucht und Körperverletzung.

VW angefahren

BAMBERG. Auf dem Parkplatz des Mainfranken-Center wurde am Freitag zwischen 10.30 Uhr und 11.30 Uhr ein silberner VW Beetle angefahren. Dabei wurde die linke hintere Seite des Pkw zerkratzt. Wer kann sachdienliche Angaben zu dem Vorfall machen?

Fußgängerin angefahren

BAMBERG. Am Freitag gegen 6.50 Uhr, es herrschte noch Dunkelheit, übersah eine Pkw-Fahrerin, die von der Siechenstraße nach links in die Memmelsdorfer Straße abbiegen wollte, eine 20-jährige Fußgängerin, die die Memmelsdorfer Straße stadteinwärts querte. Diese prallte auf die Windschutzscheibe und wurde dann zu Boden geschleudert. Bei dem Aufprall wurde sie mittelschwer verletzt und musste zur stationären Behandlung ins Klinikum Bamberg verbracht werden. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Flucht mißlungen

BAMBERG. Bei der Unterstützung des Gesundheitsamtes wegen einer Einweisung ging der Delinquent am Freitagvormittag barfuß und nur mit Unterhose und T-Shirt bekleidet flüchtig. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten den Fliehenden nach ca. einem Kilometer stellen und festnehmen. Dabei kam auch ein geliehenes Fahrrad eines zufällig vorbeikommenden Passanten zum Einsatz.

Grundlose Attacke

BAMBERG. Am Samstagmorgen um 4 Uhr wurde ein 22 Jahre alter Mann aus der Gartenstadt in der Langen Straße Opfer einer völlig grundlosen Attacke eines 23-jährigen aus dem Landkreis. Dieser schlug ihn unprovoziert mit der Faust ins Gesicht. Gegenüber den herbeigerufenen Polizeibeamten verhielt er sich aggressiv. Deshalb wurde er in Gewahrsam genommen und ausgenüchtert, nachdem ein Alkoholwert von über 2 Promille bei ihm festgestellt wurde.