Beim Sturz an Bierflasche verletzt

Unfallfluchten

  • BAMBERG. Nachträglich wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet, bei dem am Freitag um 14.30 Uhr ein 8-Jähriger verletzt wurde. Der Junge spielte nach eigenen Angaben in der Gereuthstraße auf der Straße und wurde von einem vorbeifahrenden Pkw angefahren, wodurch er eine Schwellung im Gesicht erlitt. Möglicherweise war er mit dem Außenspiegel des Fahrzeugs zusammengestoßen. Der Fahrer entfernte sich, ohne sich um den Jungen zu kümmern.
    Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.
  • BAMBERG. Bereits am Sonntag, 20.5.2018, fuhr ein 34-Jähriger Skateboarder um 13.30 Uhr auf dem Gehweg am Adenauer-Ufer, als er auf Höhe der Ignaz-Wolf-Straße von einem Radfahrer überholt wurde. Da der Radfahrer knapp vor ihm einscherte, wich der Skateboarder nach rechts aus und stürzte. Die Anzeigeerstattung erfolgte erst fünf Tage später, da sich der Mann bei dem Sturz das Sprunggelenk gebrochen hatte und im Krankenhaus lag. Da der Radfahrer den Sturz möglicherweise nicht bemerkte, wird dieser, sowie Zeugen, gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

Weiterlesen

Kükentöten stoppen – diesmal wirklich!

Eine Aktion von foodwatch

Millionen männliche Küken werden kurz nach dem Schlüpfen getötet, weil sie keine Eier legen und damit „wertlos“ sind. Im Koalitionsvertrag haben Union und SPD zwar versprochen, diese grausame Praxis zu stoppen. Doch Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hält sich schon erste Hintertürchen offen: Die Politik habe geliefert, jetzt sei die Wirtschaft am Zug. Ganz ehrlich: Diese ständigen Ausflüchte und Ausreden müssen ein Ende haben, die neue Bundesregierung muss endgültig Schluss machen mit dem barbarischen Kükentöten! Weiterlesen

Angebrannte Würste rufen Feuerwehr und Polizei auf den Plan

Lasermessgerät von Baustelle gestohlen

BAMBERG. Bereits am 9. Mai diesen Jahres, nachmittags gegen 16 Uhr, wurde von einer Baustelle am Klinikum ein Lasermessgerät gestohlen, das an einem Rohrsystem montiert war. Das rot/schwarze Gerät der Marke Hilti hat einen Wert von 300 Euro. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen. Weiterlesen

Interruptio

Kein Kindessarg in schwarzer Erde.
Kein Name eingraviert in Stein.
Dein Leben, das man dir verwehrte,
wird nicht erwähnt. Du warst zu klein.

Totenstille herrscht und Leere
dort wo dein Platz wär in der Welt.
Und nur manchmal eine Träne
ungeweint ins Dunkel fällt.

Doch in der Ewigkeit hallt wieder,
dein stummer Schrei vom Zeitenraum.
Es blüht für dich ein schwarzer Flieder
in Trauer, er dein Lebensbaum.

© Cornelia Stößel, 2018/Mai
https://schreibwerkstatt-wortwerke.org

 

ADFC Bamberg wünscht sich Schwerpunktkontrollen von motorisierten Verkehrsteilnehmenden

ADFC-Bamberg

In einer Pressemitteilung vom 18.5.2018 berichtet die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt von verstärkten Radverkehrskontrollen im Bamberger Stadtgebiet. Der ADFC Bamberg begrüßt diese Kontrollen und wünscht sich, dass sich alle Radfahrenden im Straßenverkehr mit z.B. korrekter Beleuchtung oder in der richtigen Fahrtrichtung bewegen. Weiterlesen

Unbekannte machen sich in Hinterhof zu schaffen

Wer kennt die Fahrraddiebe?

BAMBERG. Am Montag, gegen 17.30 Uhr, wurden am Weegmannufer zwei Männer von Zeugen beobachtet, die dort ein Fahrrad lediglich auf dem Vorderrad schoben. Danach legten sie das Rad in einer Wiese ab und machten sich an dem Schloss zu schaffen. Auf Ansprache durch die Zeugen, äußerten die beiden Männer, dass sie den Zahlencode vergessen hätten. Kurze Zeit später zwickte einer der Männer das Schloss auf und flüchtete vom Weegmannufer über die Kettenbrücke, Königstraße in Richtung Hallstadter Straße. Die Täter waren beide etwa 55 Jahre alt, ca. 175 cm groß, die Beiden sprachen russisch, ein Täter trug eine schwarze Trainingsjacke mit violetten Streifen sowie eine schwarze Adidas-Cap mit blauer Aufschrift. Der zweite Täter war mit schwarzem Oberteil und Hose sowie einer schwarzen Cap bekleidet. Weiterlesen

Ein Sündenfall der Denkmalpflege!

Stellungnahme von FDP-Stadtrat Martin Pöhner

Historischer Laubengangs des Denkmals Lange Straße 22. Foto: Martin Pöhner

Ich halte den vom Bamberger Bausenat vor kurzem mehrheitlich beschlossenen Abriss des historischen Laubengangs im Hof des bedeutenden Bamberger Einzeldenkmals Lange Straße 22 für einen Sündenfall der Denkmalpflege! Ich habe deshalb als Stadtrat in der entsprechenden Sitzung ein klares Plädoyer für den Erhalt des Laubenganges vor Ort gehalten und gegen den Abriss gestimmt. Leider ist es mir nicht gelungen meine Stadtratskollegen davon zu überzeugen. Weiterlesen