Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

VVN/BdA Bamberg

Am 27. Januar 1945 wurde das Vernichtungslager Auschwitz von der Roten Armee befreit. Dieser Tag dient in der Bundesrepublik der Erinnerung an die Opfer der nationalsozialistischen Massenmorde.

Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/Bund der AntifachistInnen (VVN/BdA) lädt deshalb herzlich ein zum Gedenken an alle, die Opfer des deutschen Rassenwahns und Herrenmenschentums wurden. Im Zentrum der diesjährigen Feierstunde stehen besonders die über 200000 Opfer von Euthanasie und Zwangssterilisierungen. Es waren Menschen, die wegen ihrer geistigen, seelischen oder körperlichen Behinderungen der „Rassenhygiene“ der Nationalsozialisten im Wege standen und deshalb getötet wurden. Was ursprünglich mit dem Begriff der „Euthanasie“ als Vorstellung von einem „guten Tod“ verschleiernd verknüpft worden war, beschönigte im Nationalsozialismus den zentral und regional organisierten Massenmord an PatientInnen und HeimbewohnerInnen. In Bamberg gab es mehr als 100 Opfer dieses Verbrechens.

Die Gedenkfeier findet statt am Sonntag, 28. Februar um 14 Uhr am Mahnmal auf der Unteren Brücke.

 

Es tut uns leid aber Ihr Land wurde wegen der großen Menge an Spam auf die schwarze Liste gesetzt!
Sie dürfen keine Kommentare hinterlassen!