Unterwegs …

… zur Nürnberger Burg mit Feinschmecker-Stopp im D’AZUR – ganz südfranzösisch!

Petra Schwarz

Im Café D’AZUR. Foto: Petra Schwarz

Geht man in Nürnberg spazieren, lockt neben dem Museum für moderne Kunst und der viel besuchten Einkaufsmeile vor allem der alte Teil der Stadt um die Burg herum.

Ist man in der heimeligen Fachwerkzone dann endlich angekommen, liegt am Burgweg 11 das kleine Bistro D’Azur. Ich empfehle es gerne, denn es ist ein sehr gastfreundlicher Ort, der ganz lässig die französische Lebensart in das fränkische Nürnberg bringt. Neben den vielen Bratwurst- und Pizza-Angeboten eine wunderbare Idee.

Petra Albrecht vom Café D’AZUR. Foto: Petra Schwarz

Wie kam es dazu? Das beantwortet die charmante Gastgeberin und Inhaberin Petra Albrecht spontan und von Herzen mit: „Weil wir das lieben und weil Südfrankreich einen besonderen Zauber hat“. Da stimme ich gerne zu und genieße wie immer dieses Savoir vivre. (Nürnberg und Nizza sind außerdem auch Städtepartnerschaftlich verbunden).

Wenn man das hübsche Häuschen betritt, erwartet einen linker Hand die verführerisch dekorierte Theke mit einer bunten Auswahl an Tartes und Quiches, auch leckeres Eis ist im Angebot. Rechts neben dem Eingang lädt ein kleiner Tresen zur Pause ein. Im Souterrain, das man über eine bequeme Treppe erreicht, sitzt man gemütlich an kleinen und großen Tischen und sollte sich an den hausgemachten Spezialitäten wie der Soupe du Jour, dem knackig frischen Salat zur Tarte oder dem Café au Lait mit Croissant erfreuen, um dann gestärkt den Berg weiter hoch zu steigen, und das Museum in der Kaiserpfalz zu besuchen.

Museum in der Kaiserpfalz. Foto: Petra Schwarz

Das wartet seit letztem Herbst mit einem neuen Schatz auf, dem Bild „Ausblick von der Burg auf Nürnberg“ von Georg Christian Perlberg (1806–1884). Ein meisterliches Gemälde, das in sommerlichem Licht den Blick auf die Kirche St. Lorenz freigibt.

„Ausblick von der Burg auf Nürnberg“ von Georg Christian Perlberg (1806–1884)

Überhaupt ist die Kaiserburg, einst eine der bedeutendsten Kaiserpfalzen des Heiligen Römischen Reiches, durch die Installation eines Museums in 2013 viel attraktiver geworden.

Karl der Große, Albrecht Dürer … große Namen sind mit Nürnberg verbunden. Was es mit ihnen auf sich hat, welche Leistungen sie vollbracht haben – auch das bringt einem das Museum näher. Und mit der Bahn ist man in Nullkommanix in Nürnberg.

Kaiserburg Nuernberg

TIPP:

Blaue Nacht 2017 zum Thema „Odyssee“
Samstag, 6. Mai 2017, ab 19 Uhr
Kaiserburg Nürnberg.

 

Es tut uns leid aber Ihr Land wurde wegen der großen Menge an Spam auf die schwarze Liste gesetzt!
Sie dürfen keine Kommentare hinterlassen!