Die Zukunft des Klinikstandortes Kutzenberg

Redaktion

Der Bezirk kam zu einer überraschenden Entscheidung: Orthopädie und Thoraxchirurgie werden geschlossen und nach Bamberg und Scheßlitz verlagert / verschenkt? 150 Arbeitsplätze stehen auf dem Spiel.

Es gelang den Betroffenen in 2 Wochen 11.000 Unterschriften zu sammeln und zu übergeben. Bereits jetzt findet eine Arbeitsplatzbörse statt, obwohl die Entscheidung des Gesundheitsministeriums erst im Mai fällt.

Kutzenberg war bislang ein stiller Genesungsort mit Instandhaltungsstau, viele Bamberger nutzten ihn wegen der Diskretion. Über 800 Knie und Hüften wurden gut versorgt, der Kutzenberg war ein gewachsener Wirtschaftsmotor mit vielen Netzwerken. Unplanbare Dominoeffekte stehen nun im Raum.

Oder liegt’s mal wieder am System, wie im Beschluss nachzulesen ist:

„Die pneumologischen Abteilungen beider Standorte erfüllen dann gemeinsam die in den Zertifizierungsvoraussetzungen für ein Lungenkrebszentrum geforderte Mindestzahl an primär diagnostizierten Bronchialkarzinomen“, hofft Katja Bittner auf eine rasche Zertifizierung.

Hier der Beschuss des Bezirks Oberfranken:

und die Stellungnahme von Bezirksrätin Ulrike Heucken:

 

Es tut uns leid aber Ihr Land wurde wegen der großen Menge an Spam auf die schwarze Liste gesetzt!
Sie dürfen keine Kommentare hinterlassen!