CarSharing in Bamberg: Ökobil = meiaudo

Redaktion

Vor 25 Jahren wurde der Verein Ökobil e.V. in Bamberg gegründet. Damit ist er einer der ersten CarSharing-Vereine in Deutschland. 1992 teilten sich acht Personen ein Auto. Heute sind es über 550 Mitglieder an den beiden Standorten Bamberg und Bayreuth, denen 25 Fahrzeuge zur Verfügung stehen. Vom Elektroflitzer bis zum 9-Personen-Bus ist alles dabei. Für jeden Anlass das richtige Modell.

Es hat sich viel bewegt in dieser Zeit. Die VereinsgründerInnen haben damals einen starken Willen bewiesen, gegen den Strom der Zeit eine gute Idee umzusetzen. Viele sind dazugekommen und so konnte CarSharing alltäglich werden. Als wäre ein Vierteljahrhundert nicht genug Grund zum Feiern, schenkt sich der Verein zum Geburtstag auch einen neuen Namen meiaudo – CarSharing und ein neues Logo.

Am kommenden Samstag, 11. Februar, ab 14 Uhr am Maxplatz möchte der Verein einige Erinnerungen an die Gründungsjahre Revue passieren lassen, die Gegenwart beschreiben und einen Ausblick in die Zukunft wagen. Geladen sind: Renate Schilling (Gründungsmitglied), Doris Wolf (langjährige Vorsitzende) sowie Vertreter der beiden wichtigen Partner DB-Flinkster und den Bamberger Stadtwerken. Außerdem dabei sind Wolfgang Metzner (Dritter Bürgermeister und Mitglied), Mäc Härder (König von Franken und Familiennutzer), Catharina Beyer (gewerbliche Nutzung mit „Vom Fass“) und das Erzbischöfliche Jugendamt (Mitglied). Die Moderation übernimmt Dr. Gabriele Wiesemann.

 

Es tut uns leid aber Ihr Land wurde wegen der großen Menge an Spam auf die schwarze Liste gesetzt!
Sie dürfen keine Kommentare hinterlassen!