Whispering Bottles – Ausstellung von Christiane Toewe in der Sparkasse am Schönleinsplatz

Petra Schwarz

Christiane Toewe: „whispering Bottles“

Ein ungewöhnlicher Ort

Die Hauptstelle der Bamberger Sparkasse ist zur Zeit ein ganz besonderer Ort. Sieht man mal ab von den sicher spannenden Geldgeschäften, die dort unter der Ägide von Vorstandsvorsitzenden Stephan Kirchner abgewickelt werden, steht nun im Foyer ein sehenswertes Kunstwerk aus Porzellan und Licht.

Berührend schön

Christiane Toewe hat hier eine Installation aufgebaut, bei der fragile Bottles mit Licht durchflutet werden. Das aber nur, wenn auch Töne erklingen. Dann schwingt sich das Licht auf und huscht oder flackert durch die flaschenförmigen Objekte, es „flüstert“, wie Christiane Toewe es mit ihrem Titel „Whispering Bottles“ beschreibt. Die durchscheinende Ansammlung wirkt wie ein Equalizer, von dem man den Blick gar nicht abwenden möchte. Die sanften Wellen und das ständige Auf und Ab lädt ein zum Beobachten und zur Meditation.

Vernissage

Zur Vernissage hatten die Gäste das große Vergnügen durch die Wirkung von Stimme und Saxophon ein grandioses Lichtspiel zu erleben. (Stimme: Eva Sperl, Saxophon: Jannis Stößel). David Saam, der frisch gekürte Stipendiat für 2017 zeigte zudem mit einem rasant gespielten Dreher auf dem Akkordeon, wie es lichttechnisch noch wilder zugehen kann – nämlich dann, wenn ein Elefant im Porzellanladen auftaucht – so seine Ansage. Zuvor hatten sowohl Herr Kirchner als auch Dr. Lange, der „Kultur-Bürgermeister“ der Stadt Bamberg herzliche Begrüßungs- und Einführungsworte gegeben.

Nachts hinter Glas – noch bis 12. Januar 2017

Interessierte können des Nachts durch das Seitenfenster der Sparkasse diese Licht-Performance anschauen. (Fenster zum Springbrunnen). Dazu wird drinnen Musik abgespielt, so dass das Licht in Bewegung kommt. Tagsüber kann man mit selbst produzierten Geräuschen interaktiv auf das Kunstwerk einwirken, sozusagen seine eigene Klanginstallation erleben. Eine spannende Sache!

Kunststipendium Bamberg

Die Arbeit ist das Ergebnis des Kunststipendiums aus dem Jahr 2015. Es wird im Wechsel mit dem Landkreis Bamberg vergeben. Christiane Toewe war die erste Bamberger Künstlerin, die es erhalten hat. Einer derjenigen, der das Kunststipendium initiiert hatte, war der Autor Peter Braun, der Anfang des Jahres gestorben ist. Christiane Toewe erinnerte in ihrer Einführung daran und bemerkte: „Er wäre sicher stolz und glücklich über die Whispering Bottles.“

Überblick Stipendiaten

  • 2015: Christiane Toewe
  • 2016: Wolfgang Müller
  • 2017: David Saam

 

Es tut uns leid aber Ihr Land wurde wegen der großen Menge an Spam auf die schwarze Liste gesetzt!
Sie dürfen keine Kommentare hinterlassen!