Bienenstadt-Bamberg-Umweltpreis erstmalig vergeben

Bienen-leben-in-Bamberg.de
Preisverleihung. Foto: Harald Rieger, RiegerPress

Preisverleihung, v.l.: Reinhold Burger, Michael Gerencser und Ilona Munique. Foto: Harald Rieger, RiegerPress

Die Initiative Bienen-leben-in-Bamberg.de vergab erstmalig den Bienenstadt-Bamberg-Umweltpreis. Die drei Gewinner wurden im Rahmen der Saison-Abschlussfeier der Bienen-InfoWabe im Erba-Park geehrt.

Der erste Preis in „Honiggold“ ging an das Garten- und Friedhofsamt der Stadt Bamberg für die kontinuierliche und verlässliche Unterstützung in Standortangelegenheiten der Bienen-InfoWabe im Erba-Park und für mehrere bienenfreundliche Pflanzaktionen, so die Begründung. Der Abteilungsleiter für das Gartenwesen der Stadt Bamberg, Michael Gerencser, bedankte sich stellvertretend für die Behörde mit den Worten, dass die Zusammenarbeit zwischen Amt und Initiative sehr nachhaltig und von daher unterstützenswert sei.

Aufgrund eines Punktegleichstands konnte die sechsköpfige Jury sodann zwei zweite Plätze vergeben werden. Die „Silberlinde“ erging an die Stadtbücherei Baunach für Idee, Konzept und Durchführung des 1. Baunacher Nachhaltigkeitstages 2016 zum Thema Bienen und Insekten, verbunden mit Klassenführungen durch die Bamberger Schulbiene und einer Bienenpatenschaft.

Ebenfalls einen zweiten Preis erhielt die Redaktion des Fränkischen Tags der Mediengruppe Oberfranken. Die Laudatio benannte hierzu die kontinuierliche Veröffentlichung von Pressemeldungen, die die Initiative in ihrer Öffentlichkeitsarbeit grundlegend unterstützt, sowie für zahlreiche Meldungen von bienen- und imkerrelevanten Themen in den letzten Jahren.

Mit einer Anerkennungsurkunde wurden das Agenda-21-Büro des Umweltamtes der Stadt Bamberg und der Bürgerverein Bamberg-Mitte e. V. bedacht.

Die Preise sollen ein Ansporn sein, sich in besonderer Weise für die Bienenwelt in Bamberg und Umgebung einzusetzen. Dabei sollten die Themen Bienen und ihr Lebensraum Stadtnatur, aber auch Verdienste um den regionalen Honig oder in der Imkerei eine Rolle spielen. Aussagekräftige Bewerbungen oder Vorschläge können ab sofort bis 1. August an die Initiative Bienen-leben-in-Bamberg.de eingereicht werden.

Als erster Preis locken neben der öffentlichen Ehrung ein Kilo regionaler Honig sowie ein Gutschein zum Honigschleuder-Erlebnistag in Bamberg. Als zweiter Preis sind ein Pfund Lindenblütenhonig und Gutscheine ins Zeidelmuseum Feucht mit fachkundiger Begleitung vorgesehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.