Bienen-InfoWabe hat festen Grund

Ilona Munique (Initiative Bienen-leben-in-Bamberg.de)
Capo Josef Dück, Initiator Reinhold Burger, Auszubildender Maximilian Schick, Initiatorin Ilona Munique, Auszubildender Marcel Müller

Capo Josef Dück, Initiator Reinhold Burger, Auszubildender Maximilian Schick, Initiatorin Ilona Munique, Auszubildender Marcel Müller

Das Fundament ist gelegt, der Korpus kann kommen. Der Boden der Bienen-InfoWabe, dem „grünen Klassenzimmer“ im ERBA-Park, wurde in den letzten vier Augusttagen bereitet. „Die Kosten, die durch Spenden gedeckt sind, konnten dabei niedrig gehalten werden“, freuten sich Reinhold Burger und Ilona Munique von der Initiative Bienen-leben-in-Bamberg.de. Dafür sorgte die Ebensfelder Firma Raab-Bau, die das Fundament als Lehrlingsprojekt unter „Capo“ Josef Dück durchführte. Das ist ganz im Sinne des Trägers, des Imker und Bienenzuchtvereins Bamberg Stadt und Land e.V. Doch von Anfängerarbeit keine Spur, wie die saubere Ausführung im südlichen Teil des Erba-Parks beweist. Ganz überraschend ist das hingegen nicht, denn es waren keine absoluten Anfänger am Werk. Für einen der beiden „Stifte“, Maximilian Schick, war der letzte Tag der Fundamentarbeiten zugleich der letzte Tag seiner Maurer-Ausbildung. Der Ausbildungs- und Bauleiter Phillip Kminkowski sowie der verantwortliche Architekt Matthias Dietz aus Gaustadt zeigten sich auch aus einem weiteren Grund heraus zufrieden. „Einen Bau in Wabenform hatten wir noch nie.“

Fundament der Bienen-InfoWabe im ERBA-Park

Fundament der Bienen-InfoWabe im ERBA-Park

Die Holzarbeiten sollen in zwei Wochen erfolgen, so die Planung. Mit etwas Glück gerade noch rechtzeitig zur Einweihungsfeier am 20. September, zu der die Bevölkerung eingeladen ist. Informationen unter http://bienen-leben-in-bamberg.de/aktivitaten-und-termine/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.