Tauchclub Bamberg kämpft am kommenden Wochenende um die Deutsche Meisterschaft im Unterwasserrugby

Winnie Wenzel

Foto: Markus Bjuren

Unterwasserrugby (UWR) ist der einzige Mannschaftskampfsport in drei Dimensionen – wir sind Titelverteidiger! Diese seit 1961 in der derzeitigen Form betriebene Sportart stellt extreme technische, athletische und taktische Anforderungen an die Spieler. Sie erinnert übrigens eher an Basketball als an normales Rugby und wird mit Hilfe eines salzwassergefüllten Spielgeräts komplett unter Wasser ausgetragen. Ziel des Spiels ist es, den schweren Ball, der gleichwohl per Passspiel bewegt werden kann, im gegnerischen Korb zu versenken, der sich mindestens 3,50 m unter dem Wasserspiegel befindet und von einer Art Tor- bzw. Korbmann bewacht wird. (Ich empfehle in diesem Zusammenhang dringlich, einmal über die Einführung eines Korbzwerges im normalen Basketball nachzudenken, um die hohen Trefferquoten wenigstens ein wenig zu reduzieren und diesen Sport für Winzlinge zu öffnen. Schließlich gibt’s auch in vielen Ruderbooten Platz für ein kleines Steuer-Wesen.) Im UWR muss dieser Korbhüter natürlich ab und an zum Luftholen nach oben, was dann dem Gegner die Chance zum Punkterfolg eröffnet. Näheres zu den Regeln findet man hier.

Foto: Markus Bjuren

Die Meisterschaft wird wie in den Vorjahren per Live-Stream im Internet übertragen und kommentiert. Einen Vorgeschmack bietet diese Seite. Infos zum Live-Stream finden Sie hier.

Bamberg spielt am 12.5. um 10:05 Uhr gegen den SV Rheine, um 13:25 gegen Torpedo Dresden und um 16:45 gegen DUC Bottrop. Das Endspiel wird am Folgetag um 15:00 Uhr ange-pfiffen, -läutet, -klopft, -blubbert???

Winnie Wenzel drückt die Daumen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.